In Ihrem Unternehmen können sich „kleine“ Verfehlungen der eigenen Mitarbeiter zu einem großen Verlust ausarten. Für viele Arbeitnehmer ist es leider immer noch ein Kavaliersdelikt dem Arbeitgeber auf die eine oder andere Art in die Kasse zu greifen. Allerdings kann bei einer klaren Straftat nicht von einem Kavaliersdelikt die Rede sein. Und den Arbeitgeber zu bestehlen, auch wenn es sich nur um eine Flasche Wein handelt, ist nun einmal im rechtlichen Sinne eine Straftat.

 

Ein kulanter Chef wird in der Regel wegen einer Kleinigkeit nicht gleich die Polizei und die Staatsanwaltschaft einschalten wollen. Allerdings muss der Mitarbeiter trotzdem mit Konsequenzen im arbeitsrechtlichen Sinne wie fristloser Kündigung oder Abmahnung rechnen. Schließlich stehen Sie als Unternehmer unter Zugzwang, wenn Sie Schaden von Ihrem Unternehmen abwenden möchten. Beauftragen Sie bei Verfehlungen der Mitarbeiter die Detektive für Memmingen*, um Ihre arbeitsrechtlichen Maßnahmen mit gerichtsverwertbaren Beweisen zu untermauern!

Weiterlesen